21.09.2017 – Piz Boè

Der nächste Tag führte uns, in der Hoffnung auf ein Gipfelerlebnis, auf den leichter zu besteigenden Piz Boè. Um nicht in den „Menschenmassen“, die mit der Seilbahn bis auf knapp 2900 Meter hochfahren unterzugehen, starteten wir schon recht früh.
Diesmal hatten wir richtig Glück mit dem Wetter und konnten Sonnenschein und blauen Himmel genießen. Leider reichte die Wärme der Sonne am Gipfel dann nicht mehr wirklich aus, um uns gegen den eiskalten Wind zu schützen und so freuten wir uns umso mehr, uns in die kleine Gipfelhütte zurückziehen zu können.
Im Abstieg ging es dann eher querfeldein noch auf einen kleinen, vorgelagerten „Gipfel“ und dann wieder über den Aufstiegsweg zurück. Kurz vorm  Parkplatz wurde der Schnee dann langsam so weich, dass es mehr eine Abfahrt als ein Abstieg war 🙂 .

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestmail

Schreibe einen Kommentar