15.03.2015 – Akt & Lowkey

Zu meinem Geburtstag habe ich mir mal den Blick weit über den eigenen Tellerrand hinaus gegönnt und besuchte einen Fotokurs zum Thema Akt & Lowkey bei Florian Simeth. Die dabei entstandenen Bilder findet ihr hier.

 Zum Kurs:
Absolut zu empfehlen! Wir waren eine kleine Gruppe von 5 Leuten, alle etwa im selben Alter und mit derselben Neugier und Wissbegierde.
Bekanntlich kommt vor der Praxis aber die „trockene“ Theorie. In einer kleinen Einführungsrunde wird dabei auf das mitgebrachte Vorwissen des einzelnen Teilnehmers eingegangen, allgemeines Grundwissen zu den Themen wo finde ich mein Model, wie gehe ich mit ihm um, Ideenentwicklung, Shootingablauf, Dos and Don’ts und weitere vermittelt und detailliert auf etwaige Fragen eingegangen.
Anschließend geht es ins Studio, die Blitzanlage, Lichtformer und Hintergründe werden besprochen, technische Einzelheiten erklärt, Empfehlungen ausgesprochen und auch wieder individuelle Fragen beantwortet. Beim folgenden gemeinsamen Einstellen der Kameras wird jede Einstellung erklärt und auch begründet, warum wir diese wählen sollen.
Der nun beginnende Praxisteil startet mit der Erklärung des Grundsetups, der Lichtführung und der Wirkung auf dem Model. Jeder bekommt abwechselnd den Auslöser für die Blitzanlage und darf sich „einschießen“. Das Model posed dabei selbständig, setzt aber auch gerne Anweisungen der Kursteilnehmer um. Wenn alle einmal durch sind, wird es richtig interessant. Jeder bekommt nacheinander ein Bild als Aufgabe, das es gilt nachzustellen. Dabei bekommt man genug Zeit sich Gedanken zu machen, sich mit dem Rest der Gruppe zu beraten, zu testen und auszuprobieren. Doch auch wenn man am Ende schon sehr nah am Ergebnis ist, es fehlt immer noch irgendwie der letzte Kniff. Mit der Auflösung kommt dann der Aha-Effekt, der sich im Kopf festsetzt und einen definitiv weiterbringt. Wenn das Ergebnis dann stimmt, darf jeder der Reihe nach ein paar Bilder schießen und dann kommt die nächste Aufgabe. Durch die anfängliche Vorstellrunde ist es Florian möglich auf jeden Teilnehmer individuell einzugehen und niemanden zu unterfordern.
Am Ende des Kurses wird dann das Rechtliche noch geklärt, man erhält eine ordentliche Rechnung und einen TFP Vertrag mit dem Model.

 Ich für meinen Teil muss sagen, ein super Kurs, anstrengend und fordernd, aber nie überfordernd. Ich habe viel an Wissen mitgenommen, ein paar super Bilder abgestaubt, mich bestens umsorgt gefühlt und werde bestimmt noch weitere Kurse in Anspruch nehmen und wenn es nur für ein paar neue, schöne Bilder ist :).

FacebooktwitterredditpinterestmailFacebooktwitterredditpinterestmail
Total Page Visits: 1666 - Today Page Visits: 2