15.08.2017 – Gehrenspitze über’s Puittal

Gehrenspitze

Charakter: Mittelschwere, landschaftlich wunderschöne Tour durch das beschauliche Puittal auf die Gehrenspitze. Am Grat Schwindelfreiheit und Trittsicherheit notwendig. Wunderbare Aussicht auf das Wettersteingebirge, Hohe Munde und über das Inntal hinaus. Wer es nicht so mit der Kondition hat, geht nur bis zur Erinnerungshütte und genießt dort die grandiose Aussicht.

Anfahrt: Über Garmisch oder Walchensee nach Mittenwald und weiter auf der L14 in Richtung Leutasch. Am Ende von Puitbach, direkt vor der Brücke links auf den kostenlosen Parkplatz stellen.

Aufstieg:
Vom Parkplatz überqueren wir die Straße, halten uns rechts und biegen gleich wieder links in den Fahrweg ein. Diesem folgen wir nun über die Wiesen in den Wald hinein. Hinter dem Weidegatter halten wir uns links, an der nächsten Verzweigung rechts und an der darauffolgenden Kreuzung halb rechts am Bach entlang (Richtung Meilerhütte).
Der Weg wird nun deutlich steiler und bringt uns relativ schnell durch dichten Wald hinauf zur Alpe. Hier fällt das Gelände wieder zurück und wir haben freie Sicht auf unser Ziel, die umliegenden Gipfel des Wettersteins und unser Zwischenziel das Scharnitzjoch.
Am Joch halten wir uns links und steigen hinauf zum Grat und der Erinnerungshütte. Weiter geht es am grasigen Grat entlang, bis wir den massiven Gipfelaufbau von Kirchl und Gehrenspitze vor uns haben. Der Weg wird nun wieder steiler, felsiger und ausgesetzter und zieht rechter Hand unterhalb des Grates entlang. Es wird dabei nie wirklich schwierig, aber man sollte doch über ein gewisses Maß an Trittsicherheit und Schwindelfreiheit verfügen. Endlich am Gipfel lässt es sich gut verweilen und die herrliche Aussicht genießen.

Abstieg:
Wie Aufstieg

Total Page Visits: 648 - Today Page Visits: 2