30.05.2019 – Via Ferrata Che Guevara

Via Ferrata Ernesto Che Guevara

Charakter: konditionell fordernde und langer Klettersteig. Technisch eher leicht bis mittelschwer (viel A/B, B und etwas C), aber halt sehr lang, südseitig (im Sommer ziemlich heiß) und der Abstieg zieht sich.

Startpunkt: Am ersten Kreisverkehr in Pietramurata von Sarche kommend rechts in das Industriegebiet fahren und dort an den Straßenrand stellen (Beschilderung Via Ferrata/Klettersteig)

 

Aufstieg:
Vom Parkplatz unterhalb des Steinbruchs folgen wir der Beschilderung nach links (oberhalb der Zufahrtsstraße zum Steinbruch) zum Klettersteig. Es geht hinter dem Steinbruchgelände in den Wald und dann ca. eine halbe Stunde auf einem kleinen Steig zum Einstieg in die Via Ferrata Che Guevara.

Ab hier geht es nun die nächsten knapp 1000hm über Klammern, Bänder, Felsstufen und immer wieder kurzes Gehgelände hinauf zum Wandbuch. Dabei bleibt die Schwierigkeit meistens im B-Bereich und man ausreichend Zeit die Landschaft und den Blick in die umliegenden Berge zu genießen.

Nach dem Wandbuch geht es nochmal gut 200hm nach oben (zieht sich etwas), dabei erwandern wir den meisten Teil der Wegstrecke, aber es gibt auch immer wieder mal ein paar kurze Kletterpassagen; man sollte sein Kletterzeug also ruhig bis zum Gipfel anlassen. Dafür belohnt einen die Aussicht mit jedem gewonnen Höhenmeter.

 

Abstieg:
Wer es eilig und noch genug Kraft in den Armen hat, steigt nach Westen hinab in Richtung Parkplatz und hält sich an der ersten Abzweigung links nach Süden (Weg 408). Der Weg führt immer an der Kante entlang, bis der Weg 426 nach unten abzweigt (mit Drahtseil versichert und sehr steil!). Diesem kann man nun bis zum Ortsanfang von Pietramurata folgen und dann durch den Ort zum Parkplatz zurückgehen.

Wir steigen hinab zum Rifugio Don Zio Pisoni (nur im Sommer am Wochenende geöffnet) und orientieren uns dort nach Norden in Richtung Sarche. Über die Nordflanke geht es nun lange steil bergab, einmal muss die Straße nach Villa Banale gequert werden, bis wir Sarche erreichen. Von dort geht es oberhalb des Flusses auf einem Forstweg und an der Staatsstraße zurück zum Auto.

 

Total Page Visits: 212 - Today Page Visits: 2