27.05.2017 – Wörnerkopf

Wörnerkopf

Charakter: Abwechslungsreiche und weiter oben aussichtsreiche Rundtour im Schatten der großen Karwendelgipfel. Im Abstieg empfiehlt sich noch eine erfrischende Einkehr in der Hochlandhütte.

Anfahrt:  B2 Garmisch-Mittenwald – Ausfahrt Mittenwald Nord – Nach 1,5 km links abbiegen zu den Kasernen – Vor der Haupttor halb rechts weiter, unter der B2 hindurch und gleich rechts auf den Wanderparkplatz.

Aufstieg:
Wir folgen dem Forstweg ein kurzes Stück bergan, bis uns kurz darauf ein Schild den Weg nach links in Richtung Hochlandhütte weist. In etwa 15 Minuten steigen wir den steilen Hang im Zickzack hinauf, bis wir auf eine Forststraße treffen.
Dieser folgen wir für ein paar Meter nach links und steigen am nächsten Wegweiser den steilen Hang hinauf. Durch lichten Bergwald geht es weiter bis zur unbewirtschafteten Rehbergalm. Hier halten wir uns rechts der Hütte den Grashang hinauf und treffen oben wieder auf ein paar Wegweiser. Wir gehen rechts in den Wald hinein und folgen dann der Beschilderung links hinauf zum Wörnerkopf und Wörnergrat.
An einer grasigen Abflachung steigen wir halb rechts  durch Latschen und einige felsige Stufen zum Zunderweidekopf; Achtung, an der Gabelung links halten, sonst wandert ihr unterhalb des Gipfels zum Wörnersattel hinüber.
Am Ende führt uns der Weg gut sichtbar über den Rücken hinauf zum Wörnerkopf.

Abstieg:
Wir überschreiten den Gipfel in Richtung Wörner, folgen dem Steig hinüber zum Wörnersattel und dann hinab zur Hochlandhütte. Der Weg ist stellenweise recht steil und erosionsgefährdet, bitte auf dem Weg bleiben.
An der Hochlandhütte halten wir uns rechts und steigen in vielen Serpentinen hinab in Richtung Mittenwald. Auf etwa halber Höhe treffen wir auf einen Karrenweg, dem wir am Bach entlang weiter bergab folgen, bis wir auf etwa 1100Hm auf unseren Aufstiegsweg treffen. Ab hier heißt es nun, Abstieg gleich Aufstieg.

Total Page Visits: 802 - Today Page Visits: 1