15.09.2016 – Von der Lienzer Hütte zum Glödis

1278hm               9,6km                   5:30h

Charakter: Bis zum Klettersteig am Grat einfache Hochtour, die etwas Kondition voraussetzt. Am Grat Trittsicherheit und Schwindelfreiheit notwendig (Klettersteig A/B mit C Variante). Helm und Klettersteigset mit einpacken.

Ausgangsort: Lienzer Hütte

In der letzten Nacht unserer Hochtourenwoche haben wir so tief und fest geschlafen, dass wir vom Gewitter gar nichts mitbekommen haben und uns nur über den vielen „Tau“ am Morgen gewundert haben J . Da das Wetter umschlagen sollte, machten wir uns früh auf den Weg und standen kurz nach Sonnenaufgang über dem Wolkenmeer auf dem Gipfel. Im Abstieg ließ sich das schlechte Wetter schon erkennen und wir beschlossen, nach einem letzten Kaiserschmarren in der Lienzer Hütte ganz abzusteigen und heim zu fahren.

Aufstieg:
Zu Beginn geht es oberhalb des Debantbaches angenehm flach und malerisch in Richtung Nord-Westen. An der Abzweigung zum Hochschober halten wir uns rechts, überqueren den Debantbach und steigen in Richtung Norden bergauf. Nun wird es steiler und wir beginnen an Höhe zu gewinnen. Immer am Bach entlang geht es das Tal hinauf, bis wir auf den Abzweiger zum Kalser Törl treffen. Hier halten wir uns rechts und steigen über die Südflanke hinauf zum Ostgrat des Glödis, an dessen Fuß der Klettersteig (A/B) zum Gipfel beginnt. Am Drahtseil gesichert klettern wir die letzten 300hm am Grat entlang in Richtung Gipfel. Wer will kann dabei eine kleine Seilbrücke und eine kurze C-Variante nutzen.

Abstieg:
Wie Aufstieg

part of outdooractive

Total Page Visits: 646 - Today Page Visits: 2