12.06.2011 – Hemerkogel

Die erste Bergtour, die ich euch vorstellen möchte, führte meine Frau und mich dieses Jahr im Juni von Niederthai (1538 m) über den Grastalsee (2533 m) auf den Hemerkogel (2759 m). Vor uns lagen ca. 1250 hm, 13,5 km und unbeständiges Wetter, denn wir hatten ungefähr das schlechteste Wochenende im ganzen Jahr für unser verlängertes Wochenende im Ötztal ausgesucht.

Also die Schlechtwetterausrüstung eingepackt, um auf alles vorbereitet zu sein, was uns der Wettergott schicken könnte. Wir hatten wirklich mit allem gerechnet, Schnee, Hagel, Regen, nur nicht mit…Sonne. Nach gut acht Stunden wieder heil am Campingplatz angekommen, mussten wir mit Schrecken feststellen, dass wir uns einen ordentlichen Sonnenbrand geholt hatten. Damit hatte sich dann auch die Therme am nächsten Tag erledigt.

Zur Tour selber:
Man beginnt in Niederthai und folgt gemütlich durch Bergwald einer Forststraße, die sich langsam zu einem Wanderweg verjüngt, bis ins Grastal. Dort lichtet sich der Wald und man folgt bachaufwärts auf der linken Seite dem Talverlauf, bis zum Grastalsee. Von dort geht es anschließend über Granitblöcke kletternd bis auf den Grat des Hemerkogel. Diesem folgt man nun wieder durch leichteres Gelände bis auf den Gipfel.
Für den Rückweg entschieden wir uns auf der Westseite die ersten 600 hm relativ steil abzusteigen und dann auf halber Höhe die Flanke zu queren bis es kurz vor Niederthai die restlichen 600 hm wieder steiler hinabgeht. Am Ende mussten wir einmal quer durch Niederthai bis wir endlich am Auto waren und unsere Füße von den tonnenschweren Bergschuhen befreien konnten.
Dennoch kann ich als Fazit mir sagen, dass es eine sehr schöne und abwechslungsreiche Tour war. Bei weniger Wolken hat man bestimmt auch einen grandiosen Fernblick in Richtung Westen.

Total Page Visits: 597 - Today Page Visits: 1