11.08.2013 – Loreakopf

In einer eher spontanen Aktion sind mein Kumpel Alex und ich heute Früh um 4 Uhr in die Berge gedüst und vom Fernsteinsee zum Loreakopf (2471m) gewandert.
Um 5:30 Uhr ging es mit Stirnlampen und Stöcken bewaffnet auf die ersten 1000 Höhenmeter bis zur unbewirtschafteten Lorea-Hütte. Der Weg führt vom Parkplatz am Fernsteinsee die Forststraße zum Campingplatz hinunter und biegt dann rechts und gleich wieder links in den Wald ab. Ab hier geht es immer gut beschildert, konstant steil in Serpentinen durch lichten Bergwald. Gegen 7 Uhr erreichten wir eine kleine Ebene am Waldrand und konnten das Schauspiel der über der Zugspitze aufgehenden Sonne bewundern.
Nach knapp zwei Stunden gönnten wir uns eine halbstündige Pause, einen Snack und die tolle Aussicht an der Lorea-Hütte. Von hier aus konnten wir auch einen ersten Blick auf den Zielgipfel erhaschen, bevor er in den Wolken verschwand.
Anschließend ging es über die Almwiesen, an friedlich grasenden Schafen vorbei zum letzten steilen Stück, dem Anstieg zur Loreascharte. Auf Grund des bröseligen und groben Untergrunds war ich froh um meine Stöcke :).
Oben an der Scharte angekommen, bot sich ein toller Blick auf den schon hinter uns und auch auf den noch vor uns liegenden Weg. Sogar der Gipfel mit Kreuz spitzte kurz aus dem Wolkenchaos. Nun ging es immer am Grat entlang, immer wieder über Schrofen und kurz vor dem Gipfel mussten wir sogar mal die Hände aus den Hosentaschen nehmen und zum Kraxeln nutzen.
Um 9 Uhr oben angekommen konnten wir die tolle Rundumsicht…leider nicht genießen, dafür aber ein grandioses Wolkenspiel bestaunen.

Nach einer kurzen Pause ging es dann denselben Weg wieder ohne große Zwischenfälle zurück.

 

Total Page Visits: 621 - Today Page Visits: 1