11.07.2015 – Sulzkogel

Charakter: Technisch leicht zu besteigender 3000er. Kondition und Trittsicherheit von Vorteil. Das Stück vom Kessel zur Sulzkogel-Scharte ist recht steil und bröselig

Ausgangspunkt: Parkplatz am 4er Sessellift in Kühtai.

Aufstieg:
Vom 4er Sessellift aus orientieren wir uns nach Süden, überqueren einen kleinen Bach und wandern auf einem Forstweg, entlang des Baches in Richtung Osten. Nach ca. 5 Minuten treffen wir auf eine Teerstraße, die hinauf zur Staumauer des Finstertaler Speichers führt. Wir bleiben für ein paar Minuten auf der Straße, gehen in der ersten Rechtskurve aber geradeaus weiter und folgen nun einem kleinen Pfad über mehrere kleine Bäche. Im weiteren Verlauf führt uns der Steig in steilen Serpentinen der Staumauer entgegen, quert immer wieder die Teerstraße und bringt uns in etwa 40 Minuten auf den Kamm des Staudamms.
Nun geht es gemütlich auf der Ostseite zum Südende des Finstertaler Speichers, bevor es wieder steiler wird. Den Abzweiger zur Kraspesspitze lassen wir im weiteren Aufstieg links liegen, queren einen kleinen Bach und wandern an seinem Westufer weiter bergauf. Kurz unterhalb des ersten Wasserfalls halten wir uns links und steigen in recht steilem Gelände auf die Felsstufe hinauf. Etwas moderater geht es weiter bis zum nächsten Wasserfall, an dem wir diesmal rechts empor steigen.
Oberhalb des Wasserfalls lehnt sich das Gelände etwas zurück und wir wandern zum Ende des Kessels. Dort geht es ziemlich steil durch blockig-bröseliges Gelände hinauf zur Sulzkogel-Scharte, von der aus wir das Gipfelkreuz schon erahnen können (angenehmer Rastplatz, wenn es am Gipfel zu windig ist).
Nun sind es nur noch knapp 10 Minuten, bis wir auf dem schmalen Gipfel des Sulzkogels stehen.

Abstieg:
Wie Aufstieg

Total Page Visits: 548 - Today Page Visits: 2