09.04.2017 – Hasentalkopf

Hasentalkopf

Charakter: Aussichtsreiche und relativ einsame Tour auf einen kleinen Gipfel im Hinterhof der Ammergauer Alpen. Zwischen Hochplatte, Scheinbergspitze und Großer Klammspitze genießt man hier aber trotzdem eine tolle Aussicht und eine abwechslungsreiche Bergtour. Am Gipfelgrat sind Trittsicherheit und Schwindelfreiheit notwendig und hier und da muss auch mal die Hand an den Fels gelegt werden. Zu früh im Jahr kann einem Restschnee auf der Nordseite die Tour auch ganz vermiesen.

Anfahrt: Uber die A95 nach Oberau und weiter nach Ettal. Hinter Ettal links abbiegen in Richtung Schloss Linderhof, am Schloss vorbei fahren und etwa 2km später auf dem großen, kostenlosen Parkplatz das Fahrzeug abstellen.

Aufstieg:
Vom Parkplatz aus folgen wir dem Forstweg am Bach entlang und hinein ins Sägertal. Kurz hinter der Sägertal-Dienst-Hütte wird der Weg merklich steiler und zieht in ein paar Kehren hinauf zur Bäckeralpe. Bevor wir jedoch den Wald verlassen, biegen wir links ab und folgen den Wegweisern in Richtung Lösertaljoch und Ammergauer Hochplatte.
Hier wird der Weg merklich schmaler, zieht anfangs auf gleicher Höhe in südlicher Richtung und schraubt sich dann hinauf ins Lösertal und weiter zum Lösertaljoch.
Am Joch halten wir uns rechts und steigen den kurzen, steilen Aufschwung hinauf zum Scheinbergjöchel, wo uns ein spektakulärer Blick auf den unter uns liegenden Kessel und die umliegenden Berge erwartet.
Der Normalweg führt ein kleines Stück hinunter in den Kessel und dreht dann rechts weg zum Bäckeralmsattel. Wir halten uns aber rechts und folgen dem schmalen Pfad über den Grat, immer das Gipfelkreuz vor uns im Blick. An der einen oder anderen Stelle müssen wir die Hände an den Fels legen, stehen aber bald auf dem nach Norden steil abfallenden Gipfel.

Abstieg:
Wir steigen die grasigen „Stufen“ vom Gipfel ein kleines Stück hinab und folgen der Spur nach Norden durch den steilen Grashang. Dieser geht bald darauf in Schotter über und läuft in einen flacher werdenden Kamm aus.
Durch die Latschen steigen wir hinunter zum Hauptweg und folgen diesem weiter zum Bäckeralmsattel. Im Sattel halten wir uns rechts und steigen weiter in das Sägertal hinab, wo wir wieder auf unseren Aufstiegsweg treffen.


Total Page Visits: 551 - Today Page Visits: 1